Kategorie: Touren

Tour: Felswüste und Blumenmeer

Die Wanderung zur Hochebene von Grand Nomenon vereint alles, was das Wandern im Nationalpark Gran Paradiso so einzigartig macht: alte, steile Wege entlang sprudelnder Bäche, fantastische Nah-Blicke zu eisigen Gipfeln, wilde Natur und schroffe Berge – Wandern, wie es sein soll!

Von AnneAnke Oktober 26, 2018 0

Tour: Unterwegs wie die Gämsen

Das schöne Valnontey wird bei dieser langen Tour fast komplett durchwandert: zuerst Aufstieg zum beliebten Rifugio Sella auf dem Alta Via 2, dann eine luftige Kreuzung weit oben im Hang und schließlich eine entspannte Wanderung am wilden Fluss entlang zurück.

Von AnneAnke September 7, 2018 0

Tour: Der Weg der Steinmetze

Der kleine Bruder des Lago Maggiore, der Lago D’Orta, kann neben seiner Insel auch mit der Wallfahrtskirche Madonna del Sasso punkten, die sich imposant auf einem Felsen über dem Wasser erhebt. Zu Fuß kann man sich ihr auf dem abwechslungsreichen und geschichtsträchtigen “Sentiero degli Scalpellini” nähern und von ihrer Terrasse den Blick über den See…

Von AnneAnke August 25, 2018 0

Zweitagestour: Geschöttelt (Karwendel)

Das Karwendel ist eine etwas unnahbare Berggruppe in der Nähe der Zugspitze, die sich mit langen Zustiegen und schroffen Felsen dagegen wehrt, einfach erkundet zu werden. Mit einer Übernachtung im ehemaligen Jagdhaus König Ludwigs II. lässt sich aber eine tolle zweitägige Tour unternehmen, bei der man sogar in den Bergen baden kann (wenn man kann)!

Von AnneAnke Juni 25, 2018 0

Gipfelziele: Punta Pousset (Italien)

Die kecke Spitze der Punta Pousset ist vom Cogne-Tal aus sehr prominent – mit immerhin 3046m spielt sie auch schon in der Liga der 3000er mit. Der Weg dorthin ist lang, schön und etwas ausgesetzt, am Gipfelaufbau muss man auf gut gestuftem Fels im I. Grad kraxeln. Dann allerdings hat man einen gigantischen Blick auf…

Von AnneAnke Dezember 5, 2017 0

Gipfelziele: Altmann (Schweiz)

Ein sehr lohnendes, aber anspruchsvolles Ziel: der Altmann, zweithöchster Berg im Alpstein nach dem Säntis mit 2435m, bietet nach ausgesetzter Kraxelei (T5, oberer I. Grad) einen fantastischen Rundumblick. Mit etwas Glück sieht man im Auf- oder Abstieg Steinböcke!  

Von AnneAnke November 11, 2017 0